Klimawandel findet Winterthur

 

Das Klima ändert sich global – und in Winterthur. Die Folgen sind schon heute spürbar. Neben dem Klimaschutz wird darum die Anpassung an den Klimawandel immer wichtiger.

 

Einwohnerzahl: 111.851
Koordinaten: 47° 29' 59.82" N 8° 44' 15.233" E
Jahresdurchschnittstemperatur 2019: 9.2 °C
seit über zehn Jahren Teil des 2000-Watt-Städtebündnisses am Bodensee

 

Umweltstrategie: Die «Organisation Umwelt und Energie» ist Herausgeberin des vierjährlich erscheinenden Umweltberichts der Stadt Winterthur. Sie überprüft und aktualisiert die Umweltstrategie mindestens alle vier Jahre jeweils vor dem Beginn einer neuen Legislatur.

Anpassung an den Klimawandel: In zwei departementsübergreifenden Workshops erarbeitete die Stadt Winterthur eine Bestandesaufnahme «Anpassung an den Klimawandel» unter der Federführung des Umwelt- und Gesundheitsschutz Winterthur. Diese Bestandesaufnahme zeigt, dass fünf Handlungsfelder unterschieden werden, in denen sich die Stadt Winterthur an die Folgen des Klimawandels anpassen soll:

  • Hitzebelastung in und um Gebäude reduzieren
  • Freiräume und Strassenräume klimagerecht gestalten
  • Gesundheit von Mitarbeitenden und vulnerablen Bevölkerungsgruppen schützen
  • Bewirtschaftung von Grünräumen auf veränderte Bedingungen ausrichten
  • Auf veränderte Naturgefahren vorbereiten

Als Folgeprojekt aus der Bestandesaufnahme wurde das Grundsatzpapier «Anpassung der Stadt Winterthur an den Klimawandel» erarbeitet. Ausserdem ist eine umfangreiche Grundlagen-Sammlung entstanden, welche sich nicht nur an stadtinterne Fachstellen, sondern an alle Akteurinnen und Akteure im Bereich Klimaanpassung der Stadt Winterthur richtet.

Stadtgmües (Kampagne zur Nachhaltigen Ernährung): Klimaschutz beginnt bereits auf dem Teller. Hier setzt Stadtgmües, die Kampagne für Nachhaltige Ernährung der Stadt Winterthur an. Die Faustregeln lauten: vermehrt auf saisonale, regionale und pflanzliche Zutaten setzen, Bio Produkte wählen und Foodwaste vermeiden. Mehr Infos findest du hier.

Netto-Null 2050: Zur Erreichung des Ziels Netto-Null Tonnen CO2 bis 2050 hat der Stadtrat ein Paket mit 54 Klimaschutzmassnahmen geschnürt. Die dazugehörige Umsetzungsplanung konkretisiert den Weg bis 2028 und bereitet den Pfad für die Zeit danach vor. Bis 2050 will Winterthur klimaneutral sein und soll unter dem Strich keine Treibhausgase mehr ausstossen. Für die Stadtverwaltung selber setzt der Stadtrat das Netto-Null Ziel bis 2035. Unter folgendem Link sind zum Ziel Netto-Null folgende Dokumente abgelegt (Grundlagenbericht Energie- und Klimakonzept; Fachbericht Massnahmenplan; Stadtratsbeschluss Weiterführung Energie- und Klimakonzept 2050; Umsetzungsplanung).

Förderprogramm: Im Auftrag der Stadt Winterthur koordiniert Stadtwerk Winterthur das Förderprogramm Energie Winterthur. Mit Fördergeldern unterstützt werden Massnahmen wie die Sanierung der Gebäudehülle, die Sanierung nach Minergie-Standard, Ersatzneubauten nach Minergie-P sowie das Nachrüsten der verbrauchsabhängigen Heizkosten-Abrechnung. Weitere Informationen sowie Förderungen erhalten Sie auf der Website von Stadtwerk Winterthur.

Velostadt: Winterthur ist 2018 zur velofreundlichsten Schweizer Grossstadt ausgezeichnet worden. Neben der Realisierung der Velounterführung am Bahnhof, dem Bau einer weiteren Velostation in der Rudolfstrasse und der bereits realisierten Verbreiterung des Bahnfussweges sind viele grosse und kleine Projekte geplant, um die Attraktivität des Veloverkehrs in Winterthur zu erhalten und weiter zu steigern. Dazu gehört unter anderem die Umsetzung des Konzeptes von Veloschnellrouten, durch welche die Quartiere noch schneller und attraktiver mit dem Stadtzentrum verbunden werden. Als erste Etappen zur Umsetzung dieser Veloschnellrouten sind die Bauprojekte im Rennweg, entlang der Bahnlinie in Grüze-Neuhegi und in der Auwiesenstrasse zu nennen.

Räumliche Entwicklungsperspektive Winterthur 2040: Wo steht Winterthur heute? Wie kann Winterthur weiterwachsen und sich räumlich nachhaltig entwickeln? Wie bewegen sich die Menschen durch die Stadt? Mit der «Räumlichen Entwicklungsperspektive Winterthur 2040» werden Leitideen für die langfristige räumliche Gestaltung der Stadt erarbeitet.

Bildquellen: Stadt Winterthur

 

Klima-Events 2021

Die Pinguine zu Gast in Winterthur: vom 4. bis 19. Juni 2021

 

Geht uns die Luft aus?
Kampagne der Stadt zur Reduktion der Luftschadstoffe.


Blick in die Zukunft
Strategie der Stadt zur nachhaltigen Entwicklung

 

Deine Ansprechpartnerin in Sachen Klimawandel bei der Stadt Winterthur:
Julia Hofstetter, julia.hofstetter(at)win.ch